Atemschutzübungsstrecke

Der Atemschutz ist eines der gefährlichsten Aufgaben innerhalb einer Feuerwehr. Deshalb ist es wichtig sich als Atemschutzträger fit zu halten. Zu diesem Zweck besitzt die Feuerwehr Rufling eine Atemschutzübungsstrecke. Als erstes muss der Atemschutztrupp im Vorbereitungsraum die sportlichen Übungen Leiterklettern, Schlauchziehen und Laufen absolvieren. Danach betritt der Trupp die Strecke, wo verschiedenste Aufgaben wie das Schlichten von Kanistern oder das Ablesen von Gefahrenzeichen zu bewältigen sind. Ist das geschafft, muss der Trupp durch einen engen Kriechgang kriechen. Mithilfe von Infrarotkameras kann der Trupp während der Übung überwacht werden.

Jedes Jahr veranstaltet die Feuerwehr Rufling eine Atemschutzleistungsprüfung. Dabei versuchen Atemschutztrupps von verschiedenen Feuerwehren die Strecke fehlerlos zu bewältigen um sich das Atemschutzleistungsabzeichen in Bronze , Silber oder Gold zu verdienen.

Am Ende der Strecke ist ein enger Kriechgang zu bewältigen.

Im Gasregelraum müssen auf Befehl Ventile geöffnet oder geschlossen und Werte von Manometern abgelesen werden.

Der Vorbereitungsraum simuliert den anstrengenden Weg vom Einsatzfahrzeug zum Brandherd.

Im Kontrollraum wird der Trupp überwacht und mittels Funk durch die Übung begleitet.

Login Form

Text davor

Text danach